12. Rauhnacht – Die Nacht der Wunder

Print Friendly, PDF & Email

 

Lebe

Die letzte Rauhnacht wird auch die Nacht der Wunder genannt.

Wunder passieren meist im Kleinen. Wir nehmen sie in der Stille besser wahr. In der Natur, in unseren Kindern oder auch wenn wir plötzlich feststellen, dass Kummer und Sorgen nicht mehr so schwer tragen. Manchmal über Nacht. Nimm dir heute die Zeit, die Wunder in deinem Leben wahrzunehmen.

Energetisch ist die zwölfte Rauhnacht dem Monat Dezember zugeordnet. Er ist der dunkelste Monat des Jahres, aber es wird auch gleichzeitig  mit der Wintersonnenwende das Licht neu geboren.

 

Meditation

Stelle Dir eine violette Flamme vor, die alles Ungewollte verbrennt

 

 

 

Heilsteine

Larimar, Calcedon, Tansanit,

 

 

Mögliche Fragen

Was ist in den letzten 12 Nächten nicht gut gewesen?

Was konntest du klären und lösen

Was soll noch gereinigt werden?

 

Heute ist wieder eine Schlüsselnacht. Du kannst alles, was in den vergangenen Nächten nicht gut gelaufen ist, auflösen. Schreibe alles Negative auf einen Zettel. Formuliere es auf einem zweiten Zettel ins Positive um und verbrenne den Zettel mit dem negativen Text.
Räucherpflanzen

Beifuß – hilft Altes loszulassen und Entscheidungen zu treffen
Wacholder – hilft uns Chancen zu erkennen und weckt die Intuition
Kiefernharz – transformiert das Negative
Holunder – hilft uns, den richtigen Zeitpunkt für Entscheidungen zu finden
Engelwurz – bringt uns Licht in der dunklen Zeit
Mistel – schützt vor Missgeschicken und Unglück

 

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • StroblViehhauser sonja on 5. Januar 2020 at 8:02
    • Antworten

    Danke für die Begleitung!
    Eine Fortbildung mit Kräutern wäre interessant.

    Natur Grüße
    Sonja☀️🌳

    1. Liebe Sonja, da sind sie ja genau richtig in der Wildkräuterwerkstatt. Was möchten Sie denn lernen?

  1. Das Leben ist schön und weit und strahlend 😊

    1. Ja, das stimmt. Aber sehen muß man es 🙂

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.