Kalendertürchen Nr. 7 Anis-Schneeflöckchen

Print Friendly, PDF & Email
Kochen und backen mit Anis
    • als Gewürz werden die Samen der Anispflanze verwendet
    • gute Qualität haben die ungebrochenen Körner
    • am besten ganze Körner kaufen und vor dem Würzen frisch vermahlen
    • mit Fingerspitzengefühl würzen, da Anis den Geschmack der Speisen schnell überlagern kann
    • schwerverdauliche Speisen wie z.B. Kohlgerichte werden besser verträglich 

 

Zutaten

Ergibt ca.  42 Schneeflöckchen

  • 125 g weiche Butter oder Margarine
  • 50 g Puderzucker
  • 60 g Mehl
  • 125 g Speisestärke
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 1 EL gemahlener Anis
  • 1-2 EL Puderzucker zum Bestäuben
  • Backpapier

 

Zubereitung

  1. Fett schaumig rühren.
  2. Puderzucker fein sieben und mit Mehl, Speisestärke, Vanillezucker und Anis mischen. Unter das Fett rühren.
  3. 1-2 Esslöffel eiskaltes Wasser zufügen, gut verkneten und zugedeckt ca. 30 Minuten kühl stellen.
  4. Aus dem Teig kirschgroße Kugeln formen und auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen. Mit einer Gabel leicht flach drücken.
  5. Nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Gas: Stufe 2) 12-15 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Die Kekse sollten innen noch etwas weich sein. Auf dem Blech abkühlen lassen. [/su_box]

 

Die Heilkraft von Anis
      • löst festsitzenden Schleim aus den Bronchien fördert dessen Abtransport
      • lindert Erkältungen und Nasennebenhöhlenentzündungen
      • wirkt  leicht entkrampfend
      • lindert Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Völlegefühl
      • gut in Kombination mit Fenchel und Kümmel
      • regt die Milchbildung an

 

Verdauungstee

25 g Anis

20 g Fenchel

15 g Kümmel

15 g Pfefferminzblätter

15 g Melissenblätter

10 g Schafgarbenkraut

Zubereitung

1 gestr. TL dieser Mischung mit 150 ml (1 Tasse) kochendem Wasser aufgiessen und 10 Minunte ziehen lassen. Vorbeugend vor den Mahlzeiten oder bei Beschwerden trinken.

 

 

2 Kommentare

    • Brigitte Leitlein auf 8. Dezember 2019 bei 8:47
    • Antworten

    Liebe Carmen, danke für den schönen Adventskalender. Ich freue mich schon jeden Morgen auf ein neues Rezept. Mit den Anisplätzchen hast du meinem Mann eine große Freude gemacht.
    Liebe Grüße und einen wunderschönen 2. Advent.
    Brigitte

    1. Liebe Brigitte,
      das freut mich sehr und vielen Dank für die Rückmeldung. Wer backt denn bei euch die Plätzchen?

      LG
      Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.