Kalendertürchen 23 – Süßes Pesto mit Nana Minze – Süßes zum Dessert

Print Friendly, PDF & Email

Zutaten

  • eine Handvoll Nana Minze oder Pfefferminze
  • eine Handvoll Pistazien, ungesalzen
  • etwas Zitronensaft
  • mildes Olivenöl
  • 1 EL Akazienhonig oder Argavendicksaft

Zubereitung

  1. Pistazien in eine hohes Rührgefäß geben und mit so viel Olivenöl aufgießen, das sie knapp bedeckt sind.
  2. Akazienhonig und die frische Minze zufügen und alles pürieren.
  3. Nach Geschmack mit etwas Zitronensaft abrunden.

 

Passt zu Schokoladenmousse, Fruchtkompott, Joghurt und frischen Früchten wie Ananas, Blaubeeren oder Erdbeeren.

Tipp: Pesto über das Dessert geben und mit einem Minzeblättchen dekorieren.

 

Der Volksmund sagt: Wenn jemand alle guten Eigenschaften der Minze nennen kann, weiß er auch, wie viele Fische im Ozean schwimmen!

 

Kochen mit Minze
Pfefferminze unterstützt den Geschmack von Suppen, Salaten, Gemüse und Eintöpfen. Fischgerichte erhalten einen pikanten Geschmack (sparsam dosieren). Quark- und Käsegerichte werden bekömmlicher.

 

Heilkraft von Pfefferminze
  • lindert Verdauungsstörungen und krampfartigen Schmerzen im Magen-Darm-Bereich
  • krampflösend und schmerzlindernd bei Bauschbeschwerden
  • regt die Verdauungssäfte an
  • bewirkt eine Erhöhung der Gallensaftproduktion
  • die Pfefferminze wirkt antiseptisch, also keimhemmend und ist somit eine wahre Wunderwaffe bei Blähungen
  • das ätherische Öl der Pfefferminze ist sehr beliebt bei Erkältungskrankheiten
  • es erweitert die Atemwege und lässt uns  „freier Atmen“
  • äußerlich angewendet hilft Pfefferminzöl gegen Spannungskopfschmerzen

 

 

Aktuelle Studien belegen, dass die Schmerzlinderung durch Pfefferminzöl ebenso effektiv ist wie klassische Schmerzmittel mit Acetylsalicylsäure und dabei aber besser verträglich. 

 

 

Zur Studie Pfefferminze bei Kopfschmerzen

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.