Zurück zu ABC der Heilpflanzen / Wildkräuter

Wiesenknopf, großer (SANGUISORBA OFFICINALIS L.)

Print Friendly, PDF & Email

 

Lateinischer Name sanguisorba officinalis L.
Volksnamen Pimpinelle, Blutskraut, Bibernelle, Blutströpfli…
Erntemonat Mai-August
Verwendbare Pflanzenteile Blätter, Wurzel
Vorkommen feuchte nährstoffreiche Wiesen
Inhaltstoffe Flavonoide,  Saponine, Gerbstoffe (Gerbstoffgehalt  der Wurzel ist höher),  Bitterstoffe, Vitamine
Eigenschaften entzündungshemmend, blutstillend, reinigend
Hilft bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum,  bei zu starker Monatsblutung, für Frühjahrskuten
Astrologische Zuordnung Sonne

Küche

Die Blätter des  Wiesenknopf sind eine leckere Beigabe zum Salat, ähnlich der Pimpinelle.

 

 

 

Zubereitung eine Wiesenknopf-Tees

1-2 Teelöffel Droge mit einem 1/4 l Wasser langsam erhitzen. 10 Minuten ziehen lassen. 1-2 Tassen täglich.

Pahlow empfiehlt zu Wundbehandlung eine Mischung mit Ackerschachtelhalm.

Wiesenknopf-Wein

3 Hände voll junger Wiesenknopfblätter mit 1 l gutem Rotwein übergießen und 2 Wochen an einem dunklen nicht zu warmen Ort stehen lassen. Abseihen und die Blätter ausdrücken.

1 kleines Glas am Tag trinken.

Nebenwirkung sind nur in der Überdosierung zu erwarten.