Zurück zu ABC der Heilpflanzen / Wildkräuter

Brennnessel

Print Friendly, PDF & Email

Brennnessel

Inhaltstoffe:

Die Brennnessel enthält vor allem Flavonoide, Phytosterole, zahlreiche Mineralstoffe wie Kieselsäure, Kalium und Eisen sowie Carotinoide und Acetylcholin. Naturheilkundlich wird die Brennnessel  u.a. eingesetzt bei:

  • Harnwegsentzündungen
  • Harnleitungsstörungen
  • Nierengrieß
  • Prostatavergrößerung
  • Reizblase
  • Gicht
  • Rheuma
  • Nesselsucht
  • Hautjucken
  • Störungen und Beschwerden der Galle
  • möglicherweise Prostatakrebs

 

Zubereitung eines Brennnesseltees:

2 Teelöffel Brennnesselblätter mit 250 ml kochend heißem Wasser übergießen, etwa 4 bis 6 Minuten ziehen lassen. Zwei Tassen Tee pro Tag werden empfohlen, am besten lauwarm und in kleinen Schlücken trinken. Nach 6 Wochen Anwendung sollte eine Pause von etwa 2 bis 3 Wochen eingelegt werden.

Brennesseln können auch in der Küche vielfältig verwendet werden: Rezepte mit Brennnesseln