Borretsch-Suppe

Print Friendly, PDF & Email

Ich liebe den Borretsch in meinem Garten.

Meine Bienen mögen ihn auch, da  Borretsch sehr pollen- und nektarreich und somit für die Bienen ein wichtiger Nahrungslieferant ist .

Wenn der Borretsch sich im Garten wohl fühlt, muss man ihn normalerweise nicht mehr nachsäen. Er sät sich immer wieder selber aus und kann bisweilen zur Plage werden.

Blaue Borretschblüten mit Biene

Borretschblüten

Ja und dann noch die Farbe, dieses wunderbar intensive blau. Einfach umwerfend. Borretsch macht sich gut in Sommersträußen. Doch Vorsicht beim Pflücken. Die älteren dicken Stiele können arg stachelig sein. Das piekst schon mal, hat aber keine nachteiligen Folgen.

Was ich noch  mag, ist sein Geschmack. Schon beim Ernten der Blätter verströmt er einen gurkenähnlichen Geruch. Ich gebe seinen jungen Blätter deswegen gerne in den Salat. Am liebsten mag ich ihn aber als Suppe.

Aufgrund seines Pyrrolizidingehalts sollten wir ihn nicht täglich essen, aber einmal wöchentlich einen Teller Suppe und ein paar Blättchen in den Salat sind unbedenklich. Mit ein paar Blüten des Borretsch dekoriert,  werden Suppe und Salat zu einer Augenweide.

Früher nutzte man die Blätter des Borretsch zu Heilzwecken. Äußerlich verwendete man ihn  bei schlecht heilende Wunden, Eiterbeulen und Ausschlägen, innerlich gegen Herzschwäche und Melancholie. Da es jedoch für diese Indikationen wirksamere Heilkräuter gibt, nimmt man heute davon Abstand.

Von den Blüten kann man sich einen heilsamen Tee zubereiten.

Wer unter Neurodermitis und Hautproblemen leidet,  sollte Borretschsamenöl kennen.   Mit seinem hohen Gehalt an Gamma-Linolensäure sorgt das Öl innerlich und äußerlich angewendet für Linderung.

Nun aber zum Rezept!

Zutaten

für 6 Personen

  • kg Borretschblatt
  • kleine Zwiebel
  • Knoblauchzehen
  • Olivenöl 
  • 150 ml Weißwein (kann auch weggelassen werden)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • EL Sahne
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 50 g geriebenen Parmesan

 

Zubereitung

  • Borretschblätter verlesen, waschen und in Streifen schneiden
  • Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und in Olivenöl glasig dünsten
  • Borretsch zugeben und unter rühren zusammenfallen lassen, mit dem Wein ablöschen dann pürieren
  • Mit der heißen Gemüsebrühe aufgießen und noch ca. 5 Minuten köcheln lassen
  • Mit der Sahne, Salz und Pfeffer abschmecken und etwas Parmesan einrühren.
Auf Teller verteilen, mit Parmesan bestreuen und nach Belieben mit Rucola und Borretschblüten dekoriert servieren.

2 Kommentare

    • Marianne Hartmann on 5. Juli 2018 at 13:55
    • Antworten

    Liebe Carmen,

    Danke für das tolle Borretsch-Suppen-Rezept.
    Super lecker!!!!

    Lieben Gruß aus Siegen

    1. Hallo Marianne,
      es freut ich, dass dir das Rezept gefällt. Mir schmeckt die Suppe am besten mit Croutons oder Knoblauchbrot.
      Schön, von dir zu hören.

      Herzliche Grüße aus dem Frankenland
      Carmen

Your email address will not be published.

Bitte loggen Sie sich ein, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können.