Dost (ORIGANUM VULGARE L.)

Print Friendly, PDF & Email

 

Lateinischer Name Origanum vulgare
Volksnamen Wilder Majoran, Berghopfen, Badkraut, Frauendost, Wohlgemut
Erntemonat vor und während der Blüte
Verwendbare Pflanzenteile blühendes Kraut
Vorkommen Süddeutschland, Österreich, Schweiz, warme Südhänge, magere Wiesen
Inhaltstoffe Ätherisches Öl, Thymian, Terpen, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Harz
Eigenschaften krampflösend, stoffwechselanregend , blähungstreibend,  antiseptisch, entwässernd, appetitanregend
Hilft bei Erkrankungen im Magen- und Darmtrakt, Durchfälle, Husten, Entzündungen im Mund- und Rachenraum,
Astrologische Zuordnung Merkur

Die Trockentemperatur von Dost sollte nicht zu hoch sein, da sich seine ätherischen Öle schnell verflüchtigen.

Tee

1 Esslöffel Dost mit 1/4 l kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. 3 Tassen täglich.

Als Hustentee darf er gerne mit Honig gesüßt werden.  Als Magentee oder wenn er zum Gurgeln genutzt wird, sollte man den Honig weg lassen.

Inhalation

Für die Inhalation einen etwas stärkerer Absud zubereiten.

 

Dost-Bad

100 g Dost mit 1 l Wasser übergießen, bis zum Sieden erhitzen und 10 Minuten ziehen lassen. Diesen Absud dem Badewasser zusetzen.

Nebenwirkungen
An die angegebenen Dosierungen halten. In der Schwangerschaft keine innerliche Anwendung.