Zurück zu ABC der Heilpflanzen / Wildkräuter

Bärlauch

Print Friendly, PDF & Email
Bärlauchpflanze mit Blüten

Bärlauch mit Blüten

 

Die in den Blättern und Zwiebeln enthaltenen Schwefelverbindungen, die für den typischen Bärlauchduft verantwortlich sind, aktivieren die Tätigkeit von Galle und Leber und fördern so die Verdauung von schweren Gerichten.

Allicin, Allinin und Flavonoide wirken:

  • bei Bluthochdruck
  • senkend auf den Cholesterinspiegel
  • leicht antibiotisch
  • schleimlösend bei Erkältungen und Bronchitis
  • anregend auf den Harnfluß

 

Zwiebel und Blätter werden eingesetzt bei:

  • Beschwerden des Magen-Darm-Trakts
  • Blähungen
  • Bluthochdruck
  • Hautunreinheiten
  • frische Bärlauchblätter können als Blutstiller bei kleineren blutenden Wunden verwendet werden

 

Bärlauch kann auch auch in der Küche vielfältig verwendet werden: Rezepte mit Bärlauch