Goldrute (solidago virgaurea)

 

Lateinischer Name Solidago virgaurea
Volksnamen Braunstängel, Goldene Jungfrau, Goldraute, Goldwundkraut, Fuchsschwanz, St. Peterskraut, Wundkraut,
Erntezeit August-Oktober
Verwendbare Pflanzenteile obere Blütenteile
Vorkommen auf Wiesen und Feldern, lichten Wäldern, Kahlschlägen, trockenen und sonnigen Hängen in höheren Lagen
Inhaltstoffe Gerbsäure, Bitterstoffe, ätherisches Öl, Dipertene, Saponine, Phenylglykoside, Nikotinsäure, Flavonoide, Kaffeesäurederivate und Natrium
Eigenschaften anregend, entzündungshemmend, wassertreibend, schleimlösend, wundheilend, stopfend, entgiftend
Hilft bei Nieren- und Blasenleiden (Nieren- und Blasensteinen, Nierenentzündungen, Harnentleerungsstörungen, Harnwegsinfekten), Herzerkrankungen, Leberleiden, Prostataleiden, Zahnfleischentzündungen

Tee

2 Teelöffel frisches oder getrocknetes Kraut mit 250 ml kaltem Wasser aufgießen und erhitzen, danach kurz ziehen lassen, abseihen und 3 Tassen Tee pro Tag trinken oder 2 Teelöffel mit kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen und danach abseihen.

Goldruten-Essenz

Goldrute grob hacken und zur Hälfte in ein Bügelglas füllen, mit Weißwein auffüllen. Ansatz 8-14 Tage ziehen lassen, danach abfiltern. Jeweils ein kleines Gläschen zu den Mahlzeiten getrunken unterstützt die Nierenfunktion.

Tee bei Blasenentzündungen

3 TL Goldrute, 3 TL Rosmarin, 3 TL Berberitze, 2 TL Kapuzinerkresse und 2 TL Bruchkraut mit heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen, danach abseihen.

Haarspülung für helles Haar

Eine Handvoll frische Goldrutenblüten  mit 500 ml kochendem Wasser übergießen und 20 Minuten ziehen lassen. Haare zuerst waschen und dann mit der Goldrutenspülung tränken, nicht auswaschen. Die Spülung verleiht dem Haar Glanz und frischt die Farbe auf.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Möchtest du mehr über Pflanzen lernen, dann schau doch mal hier:

Disclaimer
Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch eine*n Heilpraktiker*in eine*n Ärztin/Arzt und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer die/den Behandler*in Ihres Vertrauens!