Schachtelhalm Equisetum arvense Equiseti herba (M)

Print Friendly, PDF & Email
Schachtelhalm

Schachtelhalm

Schachtelhalm ist ein Gewächs aus uralten Zeiten und gilt heute als die Kieselsäuredroge Nummer eins: Kieselsäure wirkt örtlich anregend; aktiviert den Stoffwechsel der Haut, des Bindegewebes und des Unterhautzellgewebes sowie der Sehnen und Bänder.

Inhaltsstoffe: 10 % Mineralien, davon 2/3 Kieselsäure und Flavonoide (Quercetin- und Kämpferolglykoside)

Wirkungen: Bindegewebsfestigend, hautstoffwechselanregend, wundheilungsfördernd.
Indikationen, äußerliche Anwendung: Chronische Ekzeme, Neurodermitis, lokale Durchblutungsstörungen oder Frostbeulen. Unterstützende Behandlung schlecht heilender Wunden und Ulcus cruris, zur kosmetischen, vorbeugenden und therapeutischen Behandlung bei Haut- und Haarproblemen.

Equisetum arvense unterstützt auch den Heilungsprozess nach einem Knöchelbruch oder Knöchelverrenkungen.

Innerliche Anwendung: Posttraumatisches und statisches Odem.

Darreichungsformen: Tee für Dekokte und Pulver zur innerlichen und äußerlichen Anwendung (Umschläge, Kompressen, Teilbäder) u.a. galenische Zubereitungen.
Tagesdosis: Innere Anwendung: 6 g Droge. Äußere Anwendung: 10g Droge / 1 1 Wasser.

Nebenwirkungen: Nicht bekannt.

Gegenanzeigen: Bei äußerer Anwendung nicht bekannt.

Präparate: Equisetum arvense H 10 % (Öl von Weleda), Equisetum arvense (Salbe Weleda), Equise¬tum arvense, äthanol. Decoctum (Weleda), freie Rezeptur Wundsalbe: Rp. Equiseti decoct. aquosum 10 % 80.0 g; Eucerin anhydricum ad 200,0 g; 1 x tgl. dünn auftragen.

Teezubereitung: Bei äußerer Anwendung für Umschläge: 5 EL (10 g) Droge über Nacht in 1 1 Was¬ser einweichen, am nächsten Tag 30 Minuten kochen, dann abgießen und damit sterilen Verbands¬mull tränken. 2-3 x tgl. anwenden.

Innerliche Anwendung: 1 EL Droge in 150 ml Wasser geben, 30 Min. kochen, nach 20-30 Min. abgießen und trinken.
Kommission E: Innerlich: Posttraumatisches und statisches Ödem.

Äußerlich: Unterstützende Behandlung schlecht heilender Wunden.