Besenginster Cystisus scoparius L.

Print Friendly, PDF & Email

Auf sandigen Böden, in Heidegebieten und an Straßenböschungen verzaubert Cystisus im Frühsommer die Landschaft.

Ihren Namen bekam sie, weil man früher die kräftigen zähen Zweige zusammenband und als Besen nutzte.

Inhaltstoffe: Chinolizidin-Alkaloide (Hauptalkaloid: Spartein)

Wirkungen: antiarrhythmisch, Erhöhung des venösen Drucks. Spartein wirkt direkt auf das Reizleitungssystem des Herzens, reduziert die Erregbarkeit des Herzens.

Indikationen: Funktionelle Herz-Kreislauf-Beschwerden. Reizleitungsstörungen. Ohnmachten bei jungen Frauen, bei denen es zu kurzzeitigen Sauerstoffunterversorgung des Gehirns kommt.

Darreichungsformen: nur standardisierte Auszüge

Nebenwirkungen: vereinzelt Kopfschmerzen, Schwindel Gegenanzeigen: Schwangerschaft, Hypertonie Präparate: cefacor , Spartiol