Dill Anethum officinale Anethi fructus

Print Friendly, PDF & Email
Dill

Dill

Dillsamen gelten als altes traditionelles Kinderschlafmittel. Das ätherische Öl im Samen übt eine be­ruhigende Wirkung aus bei überstrapazierten Nerven und in Stresssituationen. Man gab die Samen nervösen unruhigen Kindern zum Kauen. Daher hat Dill seinen Namen: aus dem Altnorwegischen „dilla: einlullen”. Aus Nordamerika wurde überliefert, dass Kinder Dillsamen bekamen, um sie für den Gottesdienst „ruhig zu stellen”; daraufhin nannte man die Samen auch „meeting seed”, weil sie den ruhigen Ablauf von Veranstaltungen ermöglichten. Hierzulande werden die Samen gemörsert und in Milch verabreicht, oder in einem Schlafkissen neben das Kopfkissen gelegt. Für ältere Menschen zieht man die gemörserten Samen in Wein aus.