Pflegende Handbutter für raue und stark beanspruchte Hände

Zartschmelzende Handbutter mit Weihrauch und Grapefruit pflegt raue und stark beanspruchte Hände, nicht nur im Winter.

Weihrauch wirkt stark antioxidativ, entzündungshemmend, hautpflegend und zellerneuernd. Grapefruit wirkt haut- und gewebestraffend und duftet wunderbar frisch und zitrusartig. Zusammen bilden sie starkes Duo zur Hautpflege.

Arbeitsutensilien

  • ein kleiner Topf für das Wasserbad
  • ein Becherglas oder ein altes Marmeladenglas
  • einen Rührstab aus Glas oder Holz
  • Aludose oder Braunglastiegel
  • eine Feinwaage, zum grammgenauen Abwiegen

Zutaten

  • 15 g Sheabutter
  • 20 g Kakaobutter
  • 10 g Kokosöl
  • 10 g Olivenöl, kaltgepresst
  • 15 g Calendulaöl (Ringelblumenöl), z. B. von Primavera
  • 10 g Mandel- oder Sesamöl, kaltgepresst
  • 1 g Vitamin E, für die Haltbarkeit
  • 3 Tropfen Weihrauch und 2 Tropfen Grapefruit, z. B. von Primavera

Zubereitung

  1. Sheabutter- und Kakaobutter, Kokos- und Olivenöl, in das Marmeladen- oder Becherglas füllen und im Wasserbad schmelzen lassen die Temperatur sollte 60° C nicht übersteigen.
  2. Nach dem Schmelzen das Glas aus dem Wasserbad nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Mischung sollte handwarm sein, bevor die restlichen Zutaten untergerührt werden.
  3. Ist das Öl abgekühlt, Vitamin E und Calendulaöl hinzufügen, gut verrühren und zuletzt die ätherischen Öle untermischen.
  4. Handbalsam nun direkt in die Aludose oder einen Braunglastiegel abfüllen und erst verschließen, wenn die Mischung komplett abgekühlt ist.
  5. Zum Schluss etikettieren und das Beschriften nicht vergessen.
Tipp
Anstatt Weihrauch und Grapefruit, können natürlich andere ätherische Öle verwendet werden. Wer einen besonders zarten Handbalsam möchte, schlägt ihn mit einem Handmixer cremig auf und füllt ihn erst danach ab, durch das Aufschlagen erhält der Balsam eine besonders zarte Textur. Die Haltbarkeit des Balsams wird bestimmt durch die Haltbarkeit der verwendeten Rohstoffe, also nach Möglichkeit immer mit frischen und naturreinen Bio-Ölen arbeiten.  Alle Zutaten und Arbeitsutensilien sind im Internet erhältlich.

Möchtest du mehr über das Arbeiten mit Wurzeln, Harzen  und ätherischen Öl lernen, dann schau doch mal hier:

 

 

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.