Braunellensalbe

Print Friendly, PDF & Email

Braunellensalbe wirkt heilend und lindernd bei Lippenherpes, Ekzemen und Hautausschlägen.

Herstellung Ölauszug

  • 2 Handvoll frisches Kraut
  • 1/2 l  Olivenöl

in ein großes Glas geben und mit einem Tuch abgedeckt 3-6 Wochen ziehen lassen, danach abfiltern oder wenn es schnell gehen soll einen Warmauszug herstellen (siehe unten).

Zutaten für die Salbe

  • 20 g Lanolin
  • 60 g Braunellenöl
  • 6 g Kakaobutter
  • 6 g Bienenwachs

Herstellung der Salbe mit Braunellenöl

  1. Lanolin, Braunellenöl, Kakaobutter und Bienenwachs unbedingt grammgenau abwiegen, danach in  ein Glas (z. B. altes Marmeladenglas) geben.
  2. Glas ins Wasserbad stellen und langsam erwärmen, bis alle Anteile geschmolzen sind, dabei regelmäßig umrühren.
  3. Braunellensalbe in kleine Salbentiegel füllen und vorsichtig kalt rühren.
  4. Tiegel verschließen und das Beschriften nicht vergessen.

Variante 2 mit Braunellentinktur

Das kleingeschnittene Braunellenkraut mit mind. 40% Alkohol übergießen und 3 Wochen ziehen lassen, danach in dunkle Flaschen abfiltern.  Anstatt dem Braunellenöl werden 20 Tropfen der Tinktur eingerührt, jedoch erst in der Erkaltungsphase.

Anwendung

Salbe mehrmals täglich zur Linderung bei Herpesbläschen, Ekzemen und juckenden Hautausschlägen anwenden. Zusätzlich mit Pfefferminze und Melisse gemischt wirkt sie kühlend und beruhigend.

Warmauszug aus Heilkräutern
Frisch gesammelte Heilkräuter klein schneiden, optional getrocknete Heilkräuter. Oliven- oder Rapsöl im Wasserbad erwärmen, bis im Wasser kleine Bläschen aufsteigen. Die Pflanzenteile hinzugeben, sie sollten gerade vom Öl bedeckt sein. Unter Rühren zirka 30-40 Minuten ziehen lassen, danach abfiltern.
Wissenswertes
Leider ist ihre Verwendung etwas in Vergessenheit geraten. In der Studie eines chinesischen Mikrobiologen wird berichtet, dass der Braunelle große Wirksamkeit bei der Bekämpfung des Herpesvirus nachgewiesen werden konnte. Hier kannst du darüber lesen. https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0031-1286036

Hier findest du weitere Infos und Rezepte zur Braunelle:

Möchtest du mehr über Pflanzen lernen, dann schau doch mal hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.