Löwenzahn (taraxacum officinale)

Print Friendly, PDF & Email

 

Lateinischer Name  Taraxacum officinale
Volksnamen Apostelkraut, Apothekerkraut, Augenwurz, Augenmilch, Bärenzahnkraut, Dotterblume, Feldblume, Kuhblume, Pfaffenblume
Erntezeit Blüte:  April bis Mai / Blätter:  ganzjährig /  Wurzel: Frühjahr und Herbst
Verwendbare Pflanzenteile Blüten, Blätter, Stängel, Wurzel
Vorkommen Äckern, Weiden, Wiesen, Gärten, Wegesrand
Inhaltstoffe Bitterstoffe, Flavonoide, Cumarine, Fructose, Saponine,  Vitamine, Inulin, Spurenelemente ( Magnesium, Kalzium, Eisen, Kieselsäure)
Eigenschaften Antirheumatisch, gallenflussfördernd, gallebildend, leberstärkend, entwässernd, stoffwechselanregend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend
Hilft bei Galle- und Leberbeschwerden, Verdauungsproblemen, Blutkrankheiten, Gicht und Rheuma, Milzleiden, Leberleiden und Fettsucht, Hauterkrankungen

 

Merkmale für das sichere Bestimmen
  • wuchtige und sägezahnartige Blätter bilden Blattrosette

    zum Vergrößern Bild anklicken

  • je nach Standort Bedingungen Blätter flach auf dem Boden liegend oder aufrecht stehend
  • Höhe zwischen 5-40 cm
  • kräftige Pfahlwurzeln
  • leuchtend gelbe Blütenköpfe, die sich aus einer Blüte entwickeln
  • weißer Schirm aus kugelförmig angeordneten Flugsamen
  • alle Pflanzenteile mit weißen Milchsaft gefüllt

Löwenzahn-Frühjahrskur 

Eine Löwenzahn-Frühjahrskur regt den Gallenfluss an, bringt den  Organismus auf Vordermann und belebt durch seine Mineralstoffe, Enzyme und Vitamine alle Körperfunktionen. Bindegewebe, Nieren und Leber werden durch eine 4-wöchige Kur verjüngt. Man trinkt 2 Tassen Tee pro Tag oder 2 EL frisch gepressten Pflanzensaft. Eine Reinigungskur entlastet den übersäuerten Organismus  und wirkt besonders positiv bei Knochenleiden.

Saft aus Blättern

2 Handvoll junge Löwenzahnblätter in den Entsafter geben, zusätzlich 2-3 Möhren zufügen, erhöht die Menge des Saftes. Kurmäßig über 4 Wochen trinken, bei empfindlichem Magen erst nach dem Essen.

Teezubereitung aus Blättern

2 TL Blätter mit 250 ml heißem Wasser übergießen, 10 Min. abgedeckt ziehen lassen und 3 x tgl. trinken.

Teezubereitung aus Wurzeln

1-2 TL Wurzeln  und/oder Blätter zerkleinern in 250 ml kaltes Wasser geben, aufkochen und 15 Minuten ziehen lassen, danach abseihen. 3 Tassen täglich trinken.

Hier findest du weitere Infos zum Löwenzahn und weitere Löwenzahn-Rezepte:

 

Möchtest  du mehr über Pflanzen lernen, dann schau doch mal hier:

Disclaimer
Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch eine*n Heilpraktiker*in eine*n Ärztin/Arzt und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer die/den Behandler*in Ihres Vertrauens!