Bohnenschalen bei erhöhtem Blutzucker

Print Friendly, PDF & Email

Gekochte Bohnenschalen werden seit alters zum Heilen verwendet. Bohnenschalentee senkt den Blutzucker, wirkt harntreibend und harnsäureausscheidend.

Die Bohnenschoten sollten ausgereift sein und aufplatzen. Bohnenfrüchte entfernen und Schalen trocknen. Nun sind sie geeignet zur Teeherstellung.

Das Kochwasser von Bohnen kann als Tee bei Akne und unreiner Haut getrunken werden.

Bei Hauterkrankungen die mit Juckreiz verbunden sind kann man eine Teemischung mit Ackerschachtelhalm, Frauenmantel  und Stiefmütterchen versuchen. Auch die Cistrose wirkt unterstützend.

 

Lateinischer Name phaseolus vulgars sine semine
Volksnamen Gruberli, Fisole, Budenbohne, Chrücherli…
Erntemonat wenn die Bohnen reif sind und die Schalen aufplatzen
Verwendbare Pflanzenteile Früchte, Schalen
Vorkommen weltweit, in Gärten und Großkulturen
Inhaltstoffe Eiweiße, Aminosäure, Kohlenhdrate, Kieselsäure und Mineralstoffe, Arginin und Flavone
Eigenschaften blutzuckerregulierend
Hilft bei Hautunreinheiten, erhöhtem Blutzucker, Harnverhalten
Astrologische Zuordnung Venus

Bohnen sind gute Eiweißlieferanten und enthalten wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Leider sind sie für viele Menschen schwer verdaulich, da sie bestimmte Zuckerarten enthalten, die nur im Darm aufgespalten werden können. Dieser natürliche Vorgang kann zu unangenehmen Blähungen führen.

Wässert man die Bohnen vor dem Kochen, schwemmt es den Zucker aus, aber mit ihm auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

Gibt man dem Kochwasser Bohnenkraut zu, lindert das die Blähungen etwas. Hier ein Rezept für ein Kräutersalz mit Bohnenkraut.

 

Frühjahrs- und Herbstkur nach Pahlow
  • 20 g Bohnenschalen
  • 10 g Birkenblätter
  • 5 g    Ackerschachtelhalm
  • 5 g    Schafgarbe
  • 5 g    Pfefferminzblätter

2 Teelöffel der Mischung mit 1/4 l kaltem Wasser ansetzen und zum Sieden bringen. 5 Minuten ziehen lassen, abgiessen und 2-3 mal täglich eine Tasse trinken. 

 

 

Herstellung eines Bohnenschalentees

1. Variante
1 geh. Esslöffel geschnittenen Bohnenschalen  mit 1/4 l kalten Wasser übergießen, zum Sieden bringen und 3-5 Minuten kochen.  Abseihen und 2-3 mal tgl. 1/4 l Tee trinken.

 

2. Variante
1 Teelöffel Bohnenschalen in 1 Tasse kaltem Wasser ansetzen und mindestens 10 Stunden ziehen lassen. Anschliessend 15 Minuten kochen.  Davon sollten 3/4 l pro Tag getrunken werden (kurmässig)

 

3. Variante
2 Gehäufte Esslöffel Schalen mit 1/2 l Wasser zum Kochen bringen und auf die Hälfte einkochen lassen. Die Menge auf morgens und abends verteilt trinken.

Bei Altersdiabetes empfiehlt sich eine Mischung mit Stiefmütterchen, Geißraute und Heidelbeerblättern (Sigrid Hirsch und Felix Grünberger)

 

Achtung! In rohem Zustand wirken Bohnen und Bohnenschalen giftig. Der dafür verantwortliche  Inhaltsstoff Phasin wird erst nach dem Kochen unwirksam. Bohnenschalen für Tee sollten  mindestens 1/4 Stunde gekocht werden.

 

Empfehlungen in diesem Beitrag ersetzen nicht den Gang zur/zum Ärztin/Arzt oder Heilpraktiker*in.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.