Nachtkerzen lindern Neurodermitis

Print Friendly, PDF & Email

Nachtkerzen blühen in der Nacht

Mit ihren gelben Blüten sind sie auffallend schön. Sie blühen ein paar Stunden, bis max. einen Tag und schon sind sie wieder verwelkt.

Wer an einem Beet mit Nachtkerzen steht, kann wunderliche Dinge beobachten. Nachtkerzen gehören zu den wenigen Pflanzen, die ihre Blüten so schnell öffnen, das es für das menschliche Auge sichtbar ist. Mit Einbruch der Dämmerung beginnen die Blüten sich zu öffnen, was sie interessant für Nachtfalter macht.

Nicht genug, dass man die Bewegung  beobachten kann. Wenn man mit dem Ohr nahe genug dran ist, kann man das Aufblühen sogar hören. Beim Entfalten der Blüten entsteht ein ganz zartes Geräusch, als wenn man Seidenpapier auseinander faltet oder zerknüllt.

Nachtkerzen sind faszinierende Pflanzen. Es gibt einige hundert Arten, die über die Welt verbreitet wachsen. Die bei uns am häufigsten vorkommende Gattung ist Oenothera biennis Linné, die gemeine Nachtkerze.

Die Blüte der Nachtkerze ist in geschlossenem Zustand faltig, was ihr den Volksamen Knitterblume  eingebracht hat.

Nachtkerzensamen lindern Neurodermitis

Es gibt kaum eine Pflanze, deren Samen einen höheren Gehalt an Gamma-Linolensäure vorweisen kann.

Das Öl der Samen hilft nachweislich bei Hauterkrankungen, Neurodermitis und  Allergien. Wer zu trockener und rissiger Haut neigt kann mit Nachtkerzenöl Linderung finden . Das Öl kann pur oder als Kapsel aus Reformhaus, Apotheke oder Drogerie bezogen werden.

Du kannst ihre Samen relativ einfach sammeln. Schneide den Stängel und stecke ihn kopfüber in eine Papiertüte. Wenn du die Tüte nun ein wenig schüttelst, fallen die winzigen Samen in die Tüte.

Alles in allem also eine sehr interessante Pflanze. Schön anzuschauen und mit einem großen Heilpotential.

 

Ihre Wurzel erinnert an Schwarzwurzel

Der Name Speckwurz lässt erahnen, dass die Wurzel sehr nahrhaft ist. In nahrungsarmen Zeiten wurde sie  Kindern  und Kranken zur Stärkung als Suppe gekocht. Sie erinnert im Geschmack an Schwarzwurzel, bringt aber noch etwas sehr eigenes mit. Ernten sollte man sie im Oktober.  Am besten schmeckt die Wurzel, deren Pflanze noch nicht geblüht hat.

 

Die Blätter lindern Durchfall

Die Blätter der Nachtkerze kann man vor der Blüte dem Salat zufügen. Die Blüte der Nachtkerze erscheint erst im zweiten Jahr, also sollte man die Blätter erkennen, um sie nicht im ersten Jahr als Unkraut auszurupfen. Die Pflanze bildet am Boden eine typische Blattrosette.

Zu Heilzwecken erntet man die Blätter während der Blütezeit. Sie haben einen hohen Anteil an Gerbstoffen, was ihren Einsatz bei Durchfall empfehlenswert macht.

 

Nachtkerzen-Knoblauch-Sesambutter
  • 2 EL Nachtkerzensamen
  • 3 EL Sesam ungeschält
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 g Butter oder eine vegane Alternative
  • Salz nach Geschmack
  1. Sesamsamen ohne Fett bei mittlerer Hitze anrösten, bis sie springen
  2. Nachtkerzensamen bei mittlerer Hitze leicht anrösten
  3. Knoblauch durch eine Presse drücken oder sehr fein schneiden
  4. Samen abkühlen lassen und mit den anderen Zutaten vermischen

 

Die  Nachtkerzen-Knoblauch-Sesambutter schmeckt wunderbar auf Brot oder zu Pellkartoffeln

 

Weitere Rezepte: Nachtkerzenwurzel-Suppe    Nachtkerzen-Giersch-Karotten-Gemüse     Nachtkerzenwurzel-Salat

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.