Pesto aus Bucheckern, Steinpilzen und Giersch

Print Friendly, PDF & Email

Für das herbstliches Bucheckern-Pesto mit Steinpilzen und Giersch, kannst du die Zutaten direkt beim deinem nächsten Waldspaziergang sammeln.

Zutaten für 4 Personen

  • 50 g Bucheckern
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 120 g frische Steinpilze  (Maronen-Röhrlinge oder andere Speisepilze)
  • 1 Handvoll junge Gierschblätter alternativ glatte Petersilie
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 50 g Parmesan

 

Zubereitung

  1. Bucheckern sammeln (lieber etwas mehr, da einige Hüllen ohne Füllung sein können) und aufknacken.
  2. Bucheckern in einer Pfanne ohne Fett einige Minuten rösten, bis sie duften, danach abkühlen lassen und fein mahlen. Die Bucheckern müssen geröstet werden, da sich dadurch der Giftstoff (Fagin) abbaut, zusätzlich wird  das Aroma der Kerne intensiviert.
  3. Knoblauch schälen und fein hacken.
  4. Pilze putzen und klein schneiden.
  5. Giersch waschen, trocken und fein hacken.
  6. Parmesan fein reiben.
  7. Knoblauch in etwas Olivenöl glasig dünsten, Pilze dazugeben und garen.
  8. Gemahlene und vorher geröstete Bucheckern zur Knoblauch-Pilzmasse geben und kurz erhitzen.
  9. Olivenöl zufügen, bis eine cremige Masse entsteht.
  10. Giersch und den Parmesan unter die Pilzmischung geben und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

 

Tipp
Wer keinen Giersch zur Verfügung hat, kann auch Petersilie verwenden. Das Pesto kann vegan ganz ohne Parmesan hergestellt werden und schmeckt zu Pasta, Knödeln, Gnocchi und Kartoffeln. Geröstete Bucheckern schmecken im Müsli oder gemahlen zum Backen in Kuchen oder Plätzchen. Vor dem Öffnen die Bucheckern in Wasser legen.  Die untenliegenden sind gefüllt und können weiterverarbeitet  werden.

 

Beachte
Bucheckern sollen nicht in Unmengen roh verzehrt werden.  Erwachsener können eine kleine Handvoll Bucheckern roh essen.  Kinder, Schwangere und Tiere (Pferde und Hunde), sollten aufgrund des schwach giftigen Stoffs „Fagin“ keine rohen Bucheckern essen, da er in größeren Mengen Bauchschmerzen verursachen kann.

Hier findest du weitere Infos und Rezepte zur Buche:

 

Möchtest du mehr über Pflanzen lernen, dann schau doch mal hier:

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.