Wunderblättchenöl

Print Friendly, PDF & Email

Wunderblättchenöl, die natürliche Heilkraft aus dem Pflanzensaft der Gundelrebe 

Im Juni zur Sommersonnenwende ist der beste Zeitpunkt, das frische Kraut der Gundelrebe/ des Gundermann zu ernten. Das Wunderblättchenöl ist leicht herzustellen und wird zum Einreiben schlecht heilender und vor allem eitriger Wunden genutzt.

Die Pflanze besitzt eine besonders hohe Heilkraft bei eitrigen Erkrankungen und die enthaltenen Gerbstoffe fördern das Wachstum von neuem Gewebe.

Im althochdeutschen wurde Eiter früher oft als  “Gund” bezeichnet,  daher auch der Name Gundelrebe oder Gundermann.

Herstellung des Wunderblättchenöls

  1. Zwei große Hände frisches ungewaschenes Kraut (Blätter, Triebe und Blüten) so eng wie möglich in ein Schraubglas pressen.
  2. Glas verschließen und eine Woche in die Sonne stellen.
  3. Die helle ölige Flüssigkeit, die sich nach einigen Tagen am Boden des Glases bildet, abseihen und in einer dunklen Flasche kühl aufbewahren.

Anwendung

Das Wunderblättchenöl wird äußerlich zum Einreiben angewendet und beschleunigt bei Mensch und Tier die Heilung bei eitrigen Wunden, Hauterkrankungen, Geschwüren und Verbrennungen.

Hier findest du Infos zur Gundelrebe/ zum Gundermann und weitere Rezepte:

Möchtest du mehr über Pflanzen lernen, dann schau doch mal hier:

Disclaimer
Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch eine*n Heilpraktiker*in eine*n Ärztin/Arzt und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer die/den Behandler*in Ihres Vertrauens!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.