Vogelmiere (stellaria media)

Print Friendly, PDF & Email

 

Lateinischer Name Stellaria media
Volksnamen Sternmiere, Hühnerdarm, Hühnermiere, Mausdarm
Erntezeit Frühling
Verwendbare Pflanzenteile ganzes Kraut
Vorkommen Brachland mit feuchten Böden,  Felder, Wald, Schuttplätze, Wegränder und Weinberge
Inhaltstoffe Gerbstoffe, Saponine, Vitamine, Mineralstoffe (hoher Gehalt an Kalium), ätherische Öle
Eigenschaften antiviral, auflösend, blutbildend, harntreibend, heilend, hustenstillend, schleimlösend
Hilft bei Appetitlosigkeit, Augenentzündungen, Asthma, chronische Gelenkschmerzen, Gelenkrheumatismus, Gelbsucht, Gicht, Hautkrankheiten (Psoriasis, hartnäckige Ekzeme, stark juckende Hautausschläge), Husten, Hämorrhoiden, Lymphdrüsenerkrankungen, Leberschmerzen, Lungenentzündung, Nieren- und Blasenleiden, Rückenschmerzen, Schleimbeutelentzündung, chronische Verstopfung, Verbrennungen.

Vogelmieren-Tee

2 TL Kraut mit 250 ml siedendem Wasser überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen und 2 x täglich 1 Tassen trinken.

Bei Husten, Lungenentzündung, Nieren- und Blasenleiden,  Hautkrankheiten, Leberschmerzen.

Vogelmieren-Abkochung

5 TL Kraut mit 750 ml Wasser aufsetzen und kochen, bis das Wasser um 1/3 verdampft ist. Abseihen und alle 2-3 Stunden ein Tasse trinken.

Als Tee Bei rheumatischen Beschwerden und Schmerzen im kompletten Körper.

Bad/Sitzbad oder Umschläge bei juckenden Hauterkrankungen (Ekzemen, stark juckenden Ausschlägen), Hämorrhoiden.

 

 

Vogelmieren-Öl

Eine Handvoll Kraut waschen, gut trocknen und sehr fein hacken. In ein Bügelglas geben und alle Pflanzenteile mit Olivenöl (kaltgepresst) bedecken. Nach einer Woche abseihen, Kraut gut in das Öl ausdrücken und danach  in eine saubere Flasche abfüllen.

Zur Einreibungen bei Rückenschmerzen, Gicht, Schleimbeutelentzündungen, schmerzenden Gelenken, als Grundlage zur  Herstellung von Cremes und Salben.

Vogelmieren-Salbe

250 g Olivenöl mit 25 g Bienenwachs erhitzen und soviel gereinigtes und getrocknetes Vogelmieren-Kraut zufügen, wie das Öl aufnehmen kann. Öl etwa 10 Stunden auf kleinster Flamme köcheln lassen, danach durch ein Baumwolltuch pressen und in kleine Cremetiegel füllen.

Bei Dermatitis, Kinderekzemen, stark juckenden Ekzemen an Händen und Füßen, stark juckenden Hautausschlägen, Hämorrhoiden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vogelmieren-Tinktur

Ein verschließbares Glas zu 1/3 mit  gereinigtem Kraut füllen und mit Alkohol (mindestens 40-50%) auffüllen, bis alle Pflanzenteile komplett bedeckt sind. Glas verschließen, zwei bis vier Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen und  täglich schütteln, danach abseihen und in einer dunklen Glasflasche aufbewahren.

Waschungen/Teilbäder/Umschläge: 10-50 Tropfen Tinktur in Wasser verdünnen und 2-3 Mal täglich anwenden.

Bei Augenentzündung, Ekzemen, Geschwüren, Juckreiz, Verbrennungen, Wunden.

In der Küche

In Kräuterquark und Kräuterbutter, Aufstrichen, Salaten, Smoothies, als Gemüse und Suppe. Vogelmiere passt zu Reis, Kartoffeln und Nudeln und ist mild im Geschmack.

Hier findest du weitere Infos zur Vogelmiere und weitere Rezepte:

 

Disclaimer
Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch eine*n Heilpraktiker*in eine*n Ärztin/Arzt und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer die/den Behandler*in Ihres Vertrauens!

 

Möchtest du mehr über Pflanzen lernen, dann schau doch mal hier: