Wildkräuter-Reissuppe zum Jahresbeginn

Print Friendly, PDF & Email

Eine Wildkräuter-Reissuppe zum Jahresbeginn fördert die Verdauung und wirkt beruhigend und entgiftend. Nach dem deftigen Essen in der Weihnachtszeit und den Feiertagen eine Wohltat für deinen Körper.

Zutaten

  • 2 Handvoll regionale Wildkräuter (z.B. Vogelmiere, Brennnessel, Gundermann, Hirtentäschel, Spitzwegerich, Löwenzahn)
  • 2 kleine Winterrüben oder Wurzelgemüse, nach Wahl
  • 2 kleine Winterrettiche
  • 100 g Naturreis
  • 500 ml Wasser
  • Meersalz

Zubereitung

  1. Kräuter sammeln, waschen und fein hacken.
  2. Wurzelgemüse und Rettiche schälen und klein würfeln.
  3. Wasser zum Kochen bringen und den Reis bissfest garen.
  4. Gemüsewürfel und Kräuter zum Reis geben und bis zur gewünschten Konsistenz weitergaren.
  5. Zum Schluss die Suppe mit etwas Salz abschmecken.

In Japan wird diese Suppe, der Konsistenz nach aber eher ein Reisbrei, aus Wasserfenchel, Ruhrkraut, Vogelmiere, Hirtentäschel, Rainkohl, Speiserübe und Winterrettich gekocht.

Serviert wird sie traditionell zum Sieben-Kräuter-Fest am 7. Januar, die Kräuter sollen ein langes Leben und Gesundheit im neuen Jahr bringen.

Tipp: Weitere regionale Wildkräuter, die sich jetzt im Winter noch finden lassen, können in der Suppe verarbeitet werden. Ist der Winter relativ mild und nicht alles unter einer dicken Schneedecke versteckt, dann kannst du  im Januar einige Wildkräuter finden.

Hier findest du weitere Infos und Rezepte mit Wildkräutern:

Möchtest du mehr über Pflanzen erfahren, dann schau doch mal hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.