Würziger Adventskalender

Print Friendly, PDF & Email

Gewürze nehmen in der modernen Ernährung einen hohen Stellenwert ein

Einst wurden sie teuer über die Gewürz – und Handelsstraßen verkauft; sogar Kriege wurden ihretwegen geführt.
Gewürze wie z.B. Zimt und Kardamom haben  eine große, therapeutische Bandbreite und sind aus der  Gewürzheilkunde nicht wegzudenken. Sie können desinfizieren, stimulieren, haben Wirkung auf das Nervensystem oder auf den Blutzuckerspiegel.

Auch in vielen anderen Kulturen spielen Gewürze eine wichtige Rolle in der Ernährungs- und Naturheilkunde.

Genuss und Geiz passen nicht zusammen

Essen und trinken sollen  vor allem auch Genuss und Lebensfreude bringen!

Wir streben danach, unsere  Speisen so schmackhaft wie möglich zu machen, verwenden eine Vielzahl von Gewürzen und würzenden Stoffen, deren Zahl durch den sich immer weiter entwickelnden Welthandel noch zunimmt. Foodhunter sind in abgelegensten Regionen  unterwegs, in der Hoffnung, neue Entdeckungen zu machen, die unserem Gaumen schmeicheln.

Gewürze leisten hier einen großen Anteil. Aber das verlangt seinen Preis, der oft durch hohe Verarbeitungskosten entsteht.

 

Geschmack und Wohlbefinden

Wir ziehen jene Gerichte vor, die uns ein bestimmtes Geschmackserlebnis liefern.


Wie sehr der Geschmack unserer Speisen unser Wohlbefinden beeinflusst, vergessen wir oder ist uns oft gar nicht bewusst. Gewürze gelten zwar schon lange als Heilmittel, aber erst in jüngerer Zeit konnte durch  systematische Untersuchungen der vielfältige Wirkungsmechanismus der in den Gewürzen enthaltenen Substanzen belegt werden.

Prof. Dr. Glatzel vom  Dortmunder Max-Planck-lnstitut untersuchte in seiner Studie die Wirkung der Gewürze auf den gesunden und kranken Organismus des Menschen.

Er bestätigte, dass Gewürze nicht nur Genussmittel sind, sondern dass sie auch lebensnotwendige Bestandteile haben, die unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit entscheidend beeinflussen.

Gewürze können  bakterizide und bakteriostatische Wirkungen entfalten oder in Oxydations- und Reduktionsvorgänge eingreifen.

Sie machen nicht nur unsere Nahrung schmackhafter und bekömmlicher, sondern greifen durch Inhaltsstoffe wie ätherische Öle, Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe in  zahlreiche Stoffwechselvorgänge ein und beeinflussen diese positv.
Gewürze sind kleine Kostbarkeiten der Natur, die von unschätzbarem Wert für uns Menschen sind!

Liebeszauber und Pestamulett

Seit jeher gibt der Volksglaube bestimmten Gewürzen eine besondere Besetzung.

Muskatnuss wurde Jahrhunderte lang als Aphrodisiakum angesehen und deswegen in Europa als Liebesamulett getragen. Sie wurde als Wertobjekt oft prachtvoll eingefasst.

 

Auch Nelken besaßen symbolische Bedeutung. Zu Zeiten der Pest galten sie als wirksame Infektionsprophylaxe. Und Jahrhunderte lang waren sie das Mittel der Wahl und auch das einzige gegen Zahnschmerz.

Das Wort Nelke kommt übrigens von Nägelein, und galt  im christlichen Abendland als Symbol für den ans Kreuz genagelten, leidenden Christus.

Würziger Adentskalender

Wenn du mehr über die Heilkraft der Gewürze lesen möchtest und Lust auf unseren würzigen Adventskalender hast, dann kannst du den Newsletter der Wildkräuterwerkstatt abonnieren.

Du erhälst 24 Rezepte zum Nachkochen und -backen und Ideen zum Herstellen von kulinarischen oder pflegenden Köstlichkeiten zum Verschenken.

Der Kalender ist in Zusammenarbeit mit der Gewürzwerkstatt „arte-in-cucina“  entstanden. Zia Frida Berlin hat die Rezepte ausgesucht.

Trage hier deine E-Mail-Adresse  ein. 1 x mtl. gibt es zusätzlich Aktuelles  zu Heilpflanzen, Wildkräutern und Gewürzen, mit Rezepten zum Selberherstellen.

 

2 Kommentare

2 Pings

    • Brigitte Leitlein auf 23. November 2019 bei 9:32

    Liebe Carmen, ich freue mich riesig auf neue Rezepte.
    Liebe Grüße Brigitte

    1. Liebe Brigitte,
      ich denke, es ist sogar für Kochprofis wie dich noch etwas Spannendes und Neues dabei. 😉

      LG
      Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.