Wintersonnenwende – Rückkehr ins Licht

Print Friendly, PDF & Email

Am 21. Dezember ist Wintersonnenwende – auch Thomastag oder Julfest genannt. Zeit der Rückkehr ins Licht und Zeit der Rituale.

Wintersonnenwende ist auch gleichzeitig der Beginn eines neuen Zyklus. Wandel und Umkehr sind Themen dieses Tages. Die Nächte werden kürzer, die Tage wieder länger. Zeit des Lichtes, Licht symbolisch für neues Leben, Geburt in der Natur.

Aber erst müssen wir die Nacht zum Thomastag überwinden. Die Längste Nacht des Jahres, gefolgt vom kürzesten Tag, da der Grossteil der Sonnenbahn sich unterhalb des Horizonts befindet.

In manchen Regionen werden nun die Rau(h)nächte eingeläutet, die ihren eigentlichen Beginn am 25.12. haben.

Es gibt viele Bräuche um die Wintersonnenwende und die beginnenden Rau(h)nächte.

Nutze die Zeit nun, um zur Ruhe zu kommen.

Die Weihnachtseinkäufe sind bestenfalls getätigt und es ist ein guter Anlass, um sich zu besinnen.

Ein ausgiebiger Spaziergang lässt uns die Natur mit ihrem besonderen Licht erleben und bringt damit auch Licht in unser Inneres.

Wintersonnenwende in heutiger Zeit

Ein schönes Ritual ist ein Fest oder Beisammensein mit Freunden oder Familie. Gemeinsam kann man ein Feuer entzünden.

Nach altem Brauch essen Paare an der Haustür gemeinsam einen Apfel und spucken die Apfelkerne symbolisch den Dämonen ins Gesicht. Wohlan wer trifft!

Abendrituale zur Wintersonnenwende

Licht und Natur können die Themen sein. Der Fantasie sind bei der Umsetzung keine Grenzen gesetzt.

Tagsüber kann man sich einstimmen, mit einem schönen Räucherduft, den Tieren ein paar Nüsse rauslegen, ein paar Samen für die Natur.

Lass das  alte Jahr Revue passieren, die Sorgen hinter dir und freue dich auf das Neue.

Kerzen symbolisieren das Licht und 12 Kerzen  das kommende Jahr, für jeden Monat eine.

Wintersonnenwende

Vielleicht lässt du eine Kerze die ganze Nacht brennen (geschützt z.B. in einem Glas), zur Unterstützung des wiederkehrenden Lichts.

Egal, was du dir einfallen lässt, mach´ es bewusst. Nimm dir die Zeit für dich.

 

Passende Räucherkräuter

Wenn du die Wintersonnenwende mit einem Räucherritual begrüßen möchtest, empfehlen sich Pflanzen, die die Sonnensignatur in sich tragen.

 

Alantwurzel:                                        →bringt Sonne ins Herz

Johanniskraut:                                   →gegen Traurigkeit, Depression und Kummer

Mistel:                                                     →bringt Licht ins Unbewusste

Beifuß:                                                    →ideal für Übergangsrituale

Fichten- und Tannenharz:          →bringt alte Wunden zum Heilen ans Licht

Mariengras:                                        →Frieden bringend, entspannend und beruhigend

Myrrhe:                                                →bringt die Kräfte ins Gleichgewicht

Nelke:                                                    →vertreibt schlechte Energien

Rose:                                                      →schafft Verbindung und Versöhnung

Zimt:                                                      →hilft inneren Frieden mit uns zu schließen

 

 

Eine lichtvolle Wintersonnenwende wünscht

2 Kommentare

    • Susanne Bufler on 20. Dezember 2018 at 19:49
    • Antworten

    Liebe Carmen

    Ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes ,erfolgreiches und zufriedenes Jahr 2019 wunscht Dir von ganzem Herzen,

    Susanne und Alfons

    und vielen dank für Deine Anregungen

    1. Danke liebe Susanne. Das wünsche ich auch dir und deiner Familie.

Your email address will not be published.

Bitte loggen Sie sich ein, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können.